Payday 2: Battlefield-DLC für den Coop-Kracher

Veröffentlicht am 3 Sep 2014 - 12:08pm von Christian Rogge
Kategorien
Allgemein
493
Tags

Dass das neue Battlefield: Hardline in einigen Punkten sehr an die Payday-Reihe erinnert ist relativ offensichtlich. Nun haben sich die Entwickler von Payday mit einem neuen DLC für Payday 2 an Dice „revanchiert“.

payday2BF1payday2BF2

Schon nach dem ersten Leak von Battlefield: Hardline erinnerte der neue Teil von Dice´Shooter-Reihe viele Spieler an die erfolgreiche Coop-Bankraub-Reihe Payday. Das gesamte Setting, Polizei gegen Verbrecher, und auch einige Spielmodi kamen relativ nahe an das Game von Overkill Software ran.

Mit dem neusten DLC für Payday 2, dem „Gage Assault Pack“, revanchieren sich Overkill durch eine recht offensichtliche Hommage an „einen befreundeten schwedischen Spielentwickler“. Mal abgesehen von dieser sehr offenen Anspielung erinnert zudem das Design der offiziellen Website des DLCs sehr an das Battlefield Design.

Auch die enthaltenen Gadgets passen sehr auf den bekannten Shooter: im Trailer ist neben vielen Sturmgewehren auch zum Beispiel ein Granatwerfer zu erkennen. Außerdem kommt der Download Content mit dem Untertitel „When a plan is not an option“ – sprich: Scheiß auf Schleichen, die Bullen schießen wir weg; auch wieder mehr in Richtung Battlefield als das „klassische“ Payday. Insgesamt enthält das Pack, welches bereits morgen released wird, 4 neue Waffen, 28 Modifikationen und 4 Nahkampfwaffen; Genauere Infos über diesen Content wird es bereits im Laufe des Tages geben, während die jeweils 4 neuen Masken, Muster und Materialien zusammen mit den 10 neuen Achievemennts erst am Donnerstag mit der Veröffentlichung bekannt werden. Wir halten euch auf dem Laufenden welche Gadgets letztendlich im neuen DLC erscheinen werden.

Insgesamt, finden wir, eine lustige Aktion unter den Entwicklern. Daumen hoch.

Quelle: Offizielle Website, Steam

Christian Rogge
Neben Schule, Freunden und Sport gibt es oft nur wenig freie Zeit. Den Teil davon, den ich gerade mal nicht verzocke, stecke ich in Artikel und andere Website-Arbeit. Als Co-Portalleiter sind mir, wie Niklas, konstruktive Kritik, sowohl was die Artikel, als auch die Website an sich anbelangt, immer willkommen. Deshalb: erst kommentieren, dann weiter surfen!